Attraktivität und was Frauen denken oder Gedanken eines fast 30jährigen

Mann kennt es ja: Frauen sind so gut wie nie mit Bildern von sich selbst zufrieden. Die meisten Frauen finden sich auf Bildern immer schrecklich. Und überhaupt finden sie sich schnell in einer benachteiligten Perspektive wenn es um Attraktivität geht. Ein Beispiel dafür findet sich auch beim Rotfell.

Das Rotfell meint, es sei eine unfaire Einrichtung der Natur, dass Männer mit zunehmendem Alter attraktiver werden, Frauen hingegen allerdings an Schönheit verlieren.

Dabei ist es natürlich so, dass mehr zu der Entscheidung, ob eine Frau attraktiv ist, oder nicht, beiträgt, als lediglich ihr Alter. An dem gelebten Experiment meiner selbst erkenne ich, dass ein sehr wichtiger Punkt mein eigenes Alter ist. Ich sehe des öfteren Frauen/Mädchen, von denen ich weiß, ich hätte sie vor 10 Jahren sehr attraktiv gefunden, und heute lassen sie mich kalt. Genauso anders herum: mich begeistern Frauen, bei denen ich mich erst mal selbst wundern muss und für mich herausfinden muss, warum das so ist, denn bis vor einiger Zeit hätten diese Frauen bestimmt nicht zu diem Kreis der Begehrten gehört.

In diesem Sinne ist älter werden schön, denn ich brauch keine Angst mehr haben, dass mir in hohem Alter Frauen meines Alters nicht mehr gefallen könnten. Vielleicht finde ich einen Großteil der 65jährigen jetzt nicht sonderlich attraktiv, aber ich habe gesehen, dass sich das ändern wird und ich in diesem Alter anders denken werde.

Wie auch viele andere Dinge ist auch dies etwas, was ‚älter werden‘ sehr entspannt macht. Und als Trost für die Frauenwelt, die befürchtet, dass die im Alter attraktiver werdenden Männer sie nicht mehr wollen, weil die Frauen über sich selbst denken, an Reiz zu verlieren: zumindest bei mir scheint das anders zu sein!

Alt oder nicht alt, das ist nicht die Frage!

2 Gedanken zu „Attraktivität und was Frauen denken oder Gedanken eines fast 30jährigen

  1. Rotfell

    Unsere Blogs kreuzen sich ja oft 🙂

    Hey, woher weißt du, daß ich mich auf Bildern schrecklich finde? Bin ich so …typisch weiblich? Das wäre mal was neues für mich… 😉

    Du hast aber damit recht, daß sich der Geschmack mit dem Alter ändert. das fällt auf, wenn man sich Bilder des Teenager- Schwarms anguckt und nur denkt: „Bäh, ist der glatt!“

    Antworten
  2. Etosha

    Altes Post, aber neuer Kommentar: Ich fand es großartig und hab mich im Jänner nicht dazu geäußert. 🙂 Danke für diese ausgesprochen entspannte Sicht der Dinge.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.