Hört hört!

Darauf hinzuweisen, dass Mr. George W. Bush und die Seinen einen neuen Feldzug gegen den Iran anzetteln wollen, wäre mittlerweile überflüssig. Das hat jeder schon mitbekommen und wenn es wieder so läuft wie bei der Irakbezwingung, dann wird es wohl noch in seiner jetzigen, zweiten Amtszeit gegen den Iran gehen. Manchmal erscheint mir Propaganda so lächerlich einfach. Wie Putin damals sein bis zum 11. September mißtrauisch beobachtetes Vorgehen in Tschetschenien nach diesem großen Terroranschlag (was der 11. September ja angeblich war) dann auf einmal unter den Deckmantel des Kampfes gegen den Terrorismus bringen konnte, und dabei auch noch Sympathien durch seine so perfekt in deutscher Sprache gehaltene Rede in Berlin erschleimte, so bringt auch die US-Regierung ihren geplanten Feldzug durch die große Überschrift des ‚Freiheit und Demokratie verbreitens‘ in eine herrlich schimmernde aber eigentlich doch zum Zerplatzen verurteilte Schutzblase, die aber dennoch hält, weil sich keiner traut, sie auch nur anzufassen. Würde es doch bedeuten, nicht hinter den Prinzipien von Freiheit und Demokratie zu stehen! Ein bisschen froh bin ich da allerdings über unseren Kanzler, der bei seiner Forderung nach einer Reform des nordatlantischen Bündnisses ja doch auch auf eine Schwächung des allzu großen Machtmonopols der USA zielt.
Aber jetz zum ‚hört hört!“: Wie die ehrenwerte Condoleezza Rice kürzlich als Vorbotin und Vorbereiterin für Bushs Europa-Besuch fungiert hat, so ist sie auch diejenige, die als erste in der Öffentlichkeit spüren lässt, dass es sich bei der Bush-Amtszeit wirklich um einen großen Feldzug handelt und die Bushs nicht nach dem Iran aufgeben werden. Denn es gibt ja noch soo viele Länder, die bombastische Freiheit und Demokratie vertragen würden. Es wird das Land Syrien sein, für welches sich die Bush-Regierung nach dem Iran stark machen wird.
Und wer wird es sein, frag ich mich, der sich trauen wird, die Seifenblase von globaler Freiheit und Demokratie um den Preis von etwas weniger Kriegen zum Platzen zu bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.