Skipper entlarvt!

Ich bin wieder beim Joggen. Im Wald, wie gewohnt. Alles ist wie immer, auch laufen mir die bereits bekannten Gesichter entgegen, da ich ja auf diesem Abschnitt schon ‚Stammgast‘ bin, und auch dieser eine mit der roten Laufhose ist wieder da. Das Besondere an ihm: er unterbricht seine Laufphase alle paar Minuten und trampelt dann mit hoher Geschwindigkeit und auffällig hoch ziehenden Knien auf der Stelle. Das Lustigste ist echt der Übergang! Ruhiges, gemütliches Laufen und wie durch einen Hornissenstich in den Hintern kommt der plötzliche Wechsel in diese hektische und leicht alberne Prozedur.
Aber jetzt, jetzt habe ich hier folgenden Artikel gesehen, der ihn entlarvt! Er hat diesen Tip anscheinend schon vor mir gelesen und hat der Sache wie es aussieht geglaubt:

„Skippen für die Potenz
Eine effektive Art dieses Trainings stellt das Joggen dar. Dabei soll nach einer Aufwärmphase von etwa einer Viertel Stunde ein Wechsel zwischen schnellem „Skippen“ – das heißt schnell auf der Stelle laufen und die Knie hochziehen mit voller Kraft – über eine halbe Minute und ruhigem Laufen von etwa 3,5 Minuten erfolgen. Dieser Wechsel sollte etwa fünfmal stattfinden, danach folgt eine zehnminütige Ruhepause. Gerade während dieser Ruhezeit strömt das sauerstoffhaltige Blut in den Penis, eine sofortige kalte Dusche würde den Effekt zerstören.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.